Stromkosten senken

Wasserkocher haben ein großes Energiesparpotenzial

Mit energieeffizienten Haushaltsgeräten lassen sich schnell Stromkosten einsparen. Beispielsweise benötigen Wasser- und Eierkocher im Vergleich zum Herd nur etwa halb so viel Energie, um einen halben Liter Wasser zu erhitzen. Auch beim Kochen lassen sich so die Stromkosten noch weiter senken.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Herten (red) - Ein moderner Wasserkocher verbraucht beim Erhitzen von einem halben Liter Wasser nur etwa halb so viel Energie wie ein Herd oder eine Mikrowelle, informieren die Hertener Stadtwerke. Auch bei einem Liter spart der Wasserkocher noch circa ein Drittel an Energie. Er eigenet sich nicht nur für Tee, auch zum Kochen kann man sie als Energiesparhilfe benutzten. Wer Wasser zum Garen von Speisen wie Nudeln oder Gemüse zunächst im Wasserkocher erhitzt und dann in den Kochtopf umfüllt, spart ebenfalls Energie.

Bei dem Kauf und der Wahl des richtigen Gerätes ist zu beachten, dass sich der Wasserkocher nach dem Erhitzen und Erreichen des Siedepunktes selbst abschaltet und nicht noch nachkocht. Auch sollte man darauf achten, dass man stets nur die benötigte Menge an Wasser erhitzt, um den größtmöglichen Energiesparfaktor zu erreichen. Wer einen Liter aufkocht, aber nur einen halben oder sogar nur eine Tasse benötigt, verschwendet unnötig Energie.

Was für den Wasserkocher gilt, gilt übrigens auch für den Eierkocher: Wer sein Frühstücksei im Topf gart, verbraucht wesentlich mehr Energie als mit einem Eierkocher.

Weiterführende Links