Ziele in Gefahr

Warmer Winter belastet Ergebnis der MVV Energie

Das Mannheimer Energie-verteilungs- und Dienstleistungs-unternehmen MVV Energie hat im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz zwar gesteigert, dennoch blieb das operative Ergebnis weit unter dem Vorjahr. Grund sind die anhaltenden milden Temperaturen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Deutschlands größter Stadtwerke-Konzern, das im SDAX notierte Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie, hat im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent auf 582 Millionen Euro (Vorjahr: 551 Millionen Euro) gesteigert. Gleichzeitig ist aber das operative Ergebnis (EBIT) mit 69 Millionen Euro um 10 Prozent unter dem Vorjahr (77 Millionen Euro) geblieben.

Aufgrund des anhaltend und außergewöhnlich warmen Winters ist der Absatz in den witterungsabhängigen Segmenten Wärme und Gas bis zu 22 Prozent zurückgegangen. Die Geschäftssegmente Umwelt und Dienstleistungen entwickelten sich im 1. Quartal 2006/07 jedoch weiter sehr positiv.

Da sich die warme Witterung auch im bisherigen Verlauf des 2. Quartals 2006/07 fortsetzt, rechnet die MVV Energie Gruppe in den beiden betroffenen Segmenten Wärme und Gas mit weiteren Mengen- und Ertragseinbußen. Momentan geht der Vorstand davon aus, dass die im letzten November 2006 für das gesamte Geschäftsjahr 2006/07 vorgegebenen Ziele für Umsatz und operatives Ergebnis nicht erreicht werden.