Nachwuchs

Wanderfalken-Nachwuchs am Kernkraftwerk Brunsbüttel

Die vom Aussterben bedrohten Wanderfalken lassen sich offenbar von der Kernkraft beflügeln. Ein Wanderfalkenpaar habe unmittelbar am Kernkraftwerk Brunsbüttel in Schleswig-Holstein gleich vierfach für Nachwuchs gesorgt, teilte der Energiekonzern Vattenfall am Mittwoch in Hamburg mit.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Brunsbüttel (ddp-nrd/sm) - Die Jungtiere entwickeln sich den Angaben zufolge in den Nisthilfen am Kraftwerksschornstein in 45 Metern Höhe prächtig und unternehmen in diesen Tagen ihre ersten Flugversuche.

Der Atommeiler hat sich zu einem beliebten Brutplatz für die mittlerweile seltenen Vögel entwickelt. Nach Vattenfall-Angaben kommen bereits seit 1996 regelmäßig Wanderfalken zum Nisten nach Brunsbüttel. Im vergangenen Herbst wurde deshalb extra ein neuer Nistkasten am Schornstein angebracht. Wanderfalken bauen kein eigenes Nest und sind deshalb auf geeignete Nistgelegenheiten angewiesen.