Tipps zum Kauf

Wäschetrockner: Energiesparende Geräte machen sich bezahlt

Feuchtes Herbstwetter und Berge nasser Wäsche: Viele Konsumenten überlegen, sich einen Wäschetrockner zuzulegen. Doch Anschaffungskosten und Stromverbrauch der Geräte sind sehr unterschiedlich. Die meisten Trockner erreichen nur die Effizienzklasse C und verbrauchen daher viel Energie.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - In einem Trockenraum oder Heizungskeller ist die Wäscheleine auch im Winter die bessere Variante. Wer seine nasse Kleidung allerdings in der Wohnung aufhängen muss, lebt mit einem elektrischen Trockner unter Umständen energiesparender. Denn dies lässt nicht nur die Heizkosten steigen. Die Luftfeuchtigkeit nimmt zu und kann sogar zu gesundheitsschädigender Schimmelbildung führen, informiert das Verbraucherportal ecochoice. Werden die Fenster zum Lüften gekippt, klettern die Heizkosten noch weiter.

Energiesparendes Gerät rechnet sich bald

Um die Stromrechnung nicht in die Höhe zu treiben, sollte man beim Kauf eines Wäschetrockners auf den Energieverbrauch achten. Die Mehrheit der Geräte erreicht laut Öko-Institut nur Effizienzklasse C. Vergleicht man Anschaffungskosten und Energieverbrauch, sind A-Klasse-Trockner beim Kauf teurer, verbrauchen aber weniger Strom. So rentiert sich die Investition schon nach wenigen Jahren.

Dies gilt insbesondere für Wäschetrockner mit integrierter Wärmepumpe, wie sie von Stiftung Warentest empfohlen werden. Sie sind wesentlich energieeffizienter als die klassischen Kondensations- oder Ablufttrockner, da sie einen Teil der Abluft erneut zum Trocknen verwenden. Auch Gastrockner sind empfehlenswert, da Erdgas einen höheren Wirkungsgrad als Strom aufweist. Nach Angaben des Freiburger Öko-Instituts können so bis zu 65 Prozent der Energie eingespart werden.

Trotz Trochner richtig Schleudern

Um Wäschetrockner stromeffizient zu nutzen, sollte beim Waschen eine Schleuderdrehzahl von mindestens 1.200 gewählt werden, so ecochoise eiter. Denn Waschmaschinen benötigen für das Schleudern nur einen Bruchteil der Energie, die der Trockner zum Entwässern aufbringen muss. Die Füllmenge des Gerätes sollte stets ausgenutzt und der Flusenfilter regelmäßig gereinigt werden.

Das Verbraucherportal ecochoice verbindet Test- und Umweltratgeber mit Preis- und Händlersuche. In die Auswahl kommen nur Produkte, die bei Testzeitschriften wie der Stiftung Warentest Bestnoten erzielt haben.

Weiterführende Links