Ende naht

Wärme- und Solarförderung von Wesertal noch bis 31. Dezember

Der Energieversorger Wesertal fördert die Installation von Wärmepumpen, Anlagen zur Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung und Solarkollektoranlagen zur Brauchwassererwärmung. Um Fördermittel bewerben können sich Wesertal-Stromkunden, die Anträge müssen allerdings bis zum Jahresende vorliegen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Kunden des Hamelner Energieversorgers Wesertal, die Sonnenenergie für Heizung und Warmwasserbereitung nutzen möchten, können noch bis Ende des Jahres Fördermittel des heimischen Energiedienstleisters beantragen. Das seit vier Jahren erfolgreich bestehende Wesertal-Förderprogramm "Haus & Energie" gilt noch bis zum 31. Dezember 2002.

Wesertal unterstützt im Rahmen des Programms auch den Einbau von Wärmepumpen, Anlagen zur Wärmerückgewinnung und Solarkollektoranlagen. Bislang sind etwa 1200 Anlagen in der Region mit insgesamt mehr als 500 000 Euro gefördert worden. Die installierten Anlagen sorgen für eine Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen um mehr als 1000 Tonnen jährlich.

Das Wesertal-Förderprogramm fördert die Installation einer Wärmepumpe, die die durch Sonneneinstrahlung erzeugte Umweltwärme nutzt, mit einem Zuschuss von 150 Euro je Kilowatt Heizleistung sowie speziellen Sondertarifen. Für Anlagen zur Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung gibt es eine Förderung von 750 Euro je Anlage. Und Solarkollektoranlagen zur Brauchwassererwärmung erhalten einen Zuschuss von 75 Euro pro Quadratmeter aktiver Absorberfläche. Um Fördermittel bewerben können sich nur Wesertal-Stromkunden im Netzgebiet, deren Anträge Wesertal bis zum Jahresende vorliegen. Die Förderung besteht aus einem Zuschuss für die bereits installierte Anlage.