Mit Landesfördermitteln

W2E baut weltweit höchste Windkraftanlage

Die W2E Wind to Energy GmbH aus dem Ostseebad Rerik in Mecklenburg-Vorpommern plant die weltweit höchste Windkraftanlage. Sie wird derzeit im Süden von Berlin entwickelt. Das Unternehmen wird vom Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziell gefördert.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Schwerin (red) - Mit dem Ausbau des Standortes durch W2E entwickle sich Rerik immer mehr zu einem Standort für die Windkraftanlagen-Branche, so Wirtschaftsminister Otto Ebnet. Mit der Voith Industrial Services Wind GmbH hatte gerade ein Serviceunternehmen für die Pflege und Wartung der Anlagen seinen bundesweiten Hauptsitz nach Rerik verlegt.

Die von W2E konstruierte Anlage kann den Angaben zufolge bis zu 4.150 Haushalte mit Strom versorgen. Mit 205 Metern Höhe und 90 Metern Rotordurchmesser sei sie deutlich größer als übliche Anlagen - mit einem neuartigen Rotorlager aber auch deutlich leichter. "W2E ist ein hochinnovatives Unternehmen, das eine völlig neue Anlagenfamilie entwickelt hat", sagte Ebnet. Sieben Patentanmeldungen liefen bereits und seien vom Wirtschaftsministerium gefördert worden.

Die W2E Wind to Energy GmbH wurde im Jahr 2003 von ehemaligen Nordex-Experten gegründet. Derzeit planen und entwickeln neun Mitarbeiter Windenergieanlagen und Prototypen der Megawatt-Klasse. Die Leistungen reichen von der Konzeptentwicklung über die Konstruktion der Maschinenelemente, dynamische Simulationen, Lastberechnungen, Betriebsführung und Regelung bis zur Auslegung und Spezifizierung der elektrischen Systeme.

Weiterführende Links