Veranstaltungshinweis

VWEW veranstaltet 1. Deutschen Workforce Management-Kongress

Der Kongress, der über die Wirtschaftlichkeit von Workforce Management informiert, findet am 1. und 2. Februar 2006 in Eltville statt. Dabei werden die Interessen der Strom-, Gas- und Wassernetzbetreiber am Thema WFM behandelt. Der Kongress wird außerdem von einer Fachausstellung begleitet.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Der vom VWEW Energieverlag veranstaltete Deutschen Workforce Management-Kongress informiert über die Wirtschaftlichkeit von WFM-Systemen, Migrationswege sowie über die Einbindung in die vorhandene IT-Landschaft. Dabei werden die Interessen der Strom-, Gas- und Wassernetzbetreiber am Thema WFM gebündelt und die jeweiligen Sparten später in parallelen Fachforen vertieft.

Die begleitende Fachausstellung bietet eine gute Möglichkeit zum Informationsaustausch. Dort können sich WFM-Anwender und interessierte Kongressteilnehmer über den Einsatz von WMF-Systemen informieren sowie einen Überblick über den aktuellen WFMStand in Deutschland gewinnen.

Der Kongress findet am 1. und 2. Februar 2006 Kloster Eberbach in Eltville bei Wiesbaden statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 910 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Er richtet sich an die Entscheider und Umsetzer der Strom-, Gas- und Wassernetzbetreiber insbesondere im Asset Management, Netzservice, Netzbetrieb, IT-Service und Netzcontrolling.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Zunehmender Kostendruck, steigende Erwartungen an die Kundenfreundlichkeit und gestiegenes Arbeitsvolumen bei sinkenden Mitarbeiterzahlen kennzeichnen seit Jahren die Arbeitssituation bei vielen EVU-Mitarbeitern. Dieser Trend wird sich durch die Umsetzung des neuen EnWG und die Arbeitsaufnahme der Bundesnetzagentur als Regulierungsbehörde auch für die Strom- und Gasnetze in Deutschland noch verstärken. Dennoch soll der Kunde nicht nur freundlich, sondern auch weiterhin sicher, zuverlässig und kompetent versorgt werden. Gesucht sind also intelligente Arbeits- und Organisationsmethoden, um mit den vorhandenen Kapazitäten effizienter arbeiten zu können.

Einsatzplanung, Auftragserfassung und -abwicklung sowie die dazugehörige Dokumentation können mit Hilfe von Workforce Management (WFM) optimiert werden. Der 1. Deutschen Workforce Management-Kongress zeigt, welche Erfahrungen damit bereits in Deutschland beim Einsatz im Service für Strom-, Gas- und Wassernetze existieren.

Neben den Anwenderberichten informiert der Kongress über die Wirtschaftlichkeit von WFM-Systemen, über Migrationswege sowie über die Einbindung in die vorhandene IT-Landschaft. Ebenso wird über die Möglichkeiten und Grenzen der Übertragungstechnik sowie über die erfolgreiche Einbindung der Arbeitnehmervertretung berichtet.

Dieser Kongress bündelt die vergleichbaren Interessen der Strom-, Gas- und Wassernetzbetreiber am Thema WFM. Er ist damit die umfassendste Informationsplattform zu diesem Thema in Deutschland. Die Referate der Plenarveranstaltung richten sich gleichermaßen an alle Kongressteilnehmer, während in den beiden parallelen Fachforen für Stromnetzbetreiber und Gas-/Wassernetzbetreiber die Anwendererfahrungen der jeweiligen Sparten vertieft werden.

Eine begleitende Fachausstellung, auf der Hersteller und Systemhäuser ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen, rundet den Kongress ab. Sie richtet sich nicht nur an WFMAnwender, sondern vor allem an interessierte Kongressteilnehmer, die über den Einsatz von WFM-Systemen nachdenken oder eine umfassende Übersicht über den aktuellen WFMStand in Deutschland gewinnen möchten.

Die Kombination von Tagung und Ausstellung in unmittelbarer räumlicher Nähe soll einen hohen Grad an Informationsaustausch gewährleisten. In den Kaffeepausen und während der Abendveranstaltung bietet sich ausreichend Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung und zur fachlichen Diskussion.

Weiterführende Links