Veranstaltungshinweis

VWEW informiert über Instandhaltung von Elektrizitätsnetzen

Der VWEW-Infotag informiert über den aktuellen Stand zum Thema Stromnetzinstandhaltung, das anschließende VWEW-Expertenforum vertieft gegenwärtigen Aufgaben und Lösungen im Instandhaltungsmanagement. Die Veranstaltungen finden am 27. und 28. Juni im Kloster Eberbach im Rheingau statt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Frankfurt am Main (red) - In Zeiten eines stärker werdenden Wettbewerbs scheint die Diskrepanz zwischen den Zielen, die Netzbetriebskosten zu senken und gleichzeitig die Versorgungssicherheit weiterhin zu gewährleisten, immer größer zu werden. Die Überlegungen zur "Anreizregulierung" und zum "Ownership-Unbundling" wirken hierbei wie Wasser auf die Kostenmühlen.

Im Hinblick auf eine sichere Elektrizitätsversorgung und eine gute Positionierung im Markt spielt die richtige Netzinstandhaltungsstrategie eine immer wichtigere Rolle. Hier sind moderne, innovative und effektive Methoden des Instandhaltungsmanagements gefragt.

Der VWEW-Infotag informiert über den aktuellen Stand in diesem Bereich, kompetente und erfahrene Referenten aus der Praxis erläutern grundlegende Ziele und Strategien der Stromnetzinstandhaltung und zeigen an praktischen Beispielen Erfolg versprechende und Synergien nutzende Konzepte auf. Die Vorstellung neuer Methoden und Techniken erlaubt einen Blick über den Tellerrand und bietet eine spannende Aussicht in die Zukunft.

Im anschließenden VWEW-Expertenforum werden die gegenwärtigen Aufgaben und Lösungen im Instandhaltungsmanagement anhand fünf ausgewählter Themenschwerpunkte vertieft. Anders als beim vorangehenden Infotag werden die Themen durch ausgewiesene Experten nur in kurzen Einführungsreferaten skizziert und dann unter deren Anleitung intensiv in der Teilnehmerrunde diskutiert und erarbeitet. Das Expertenforum beginnt mit einem gemeinsamen Abendessen mit Auftaktdiskussion. Beim nachfolgenden Konferenztag werden die wesentlichsten Fragen rund um Instandhaltungsmanagement und -strategien ausführlich behandelt.

Als Einstimmung in den kommunikativen Vorabend lädt der Veranstalter zu einem kleinen Klosterrundgang mit begleitender Weinprobe ein, bei dem Sie Interessantes zur Geschichte und Weinkultur dieses außergewöhnlichen Tagungsortes erfahren werden.

Die Veranstaltung richtet sich an verantwortliche Mitarbeiter der Arbeits- und Entscheidungsebenen aus den Bereichen Anlagen-/ Netzwartung und -instandhaltung, Netzbetrieb und Netzwirtschaft, Technische Betriebsführung und Asset Management von EVU aller Versorgungsstufen. Mitarbeiter von Energieanlagenherstellern, Verbänden und Organisationen.

Die Teilnahme am Infotag kostet 695 Euro, die Gebühr für das Expertenforum beträgt 995 Euro. Eine Kombipaket (Infotag und Expertenforum) kostet 1.290 Euro (Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer).