Aus Windkraft

VW will offenbar Ökostrom für Elektroauto-Flotte kaufen

Volkswagen will einem Medienbericht zufolge in einen Windpark investieren. Europas größter Autohersteller verhandle mit vier Unternehmen und wolle bis zum Jahresende einen Partner für die Ökostromerzeugung präsentieren. Künftig soll der Ökostrom dann quasi im Bundle mit Elektroautos verkauft werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Düsseldorf (dapd/afp/red) - Über die Pläne von VW berichtete die "Financial Times Deutschland" (Freitagsausgabe). Insgesamt plane VW, in den nächsten zwei Jahren beinahe eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien zu investieren.

Ökostrom zusammen mit Elektroautos verkaufen

VW arbeitet an der Entwicklung von Elektroautos, der Start für den Serienverkauf ist für 2013 geplant. Im Konzern werde deshalb über den gemeinsamen Verkauf der sauberen Energie und der strombetriebenen Fahrzeuge nachgedacht, berichtete das Blatt.

E.on will Elektroautos an Autobahnen aufladen

Der Energiekonzern Eon indes will Schnellladestationen für Elektroautos an deutschen Autobahnen aufstellen. Die erste Station habe E.on am Mittwoch an der A8 in Betrieb genommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

An der Ausfahrt Irschenberg in Bayern sei erstmals die Gleichstromladetechnik zum Einsatz gekommen, mit der sich die Batterie in 20 bis 30 Minuten aufladen lasse. Mit Wechselstrom betrage die Ladedauer dagegen bis zu sechs Stunden. An den Schnellladestationen können demnach Elektroautos von Mitsubishi, Peugeot, Citroën und Nissan aufgeladen werden.

Ökostrom aus Wasserkraft

Den Strom erzeugt E.on nach eigenen Angaben ausschließlich in Wasserkraftwerken. Die Stationen sollen dem Konzern zufolge Elektroautos auch für Kunden attraktiv machen, die keine Garage haben und ihr Auto nicht über Nacht an den Haushaltsstrom anschließen können.