Qualitätsunterschiede

VSE testet Einsatz von Importkohle im Kraftwerke Ensdorf

Im Kraftwerke Ensdorf wird derzeit der Einsatz von Importkohle getestet. Nach dem vorläufigen Abbaustopp im Bergwerk Saar werde derzeit zu Testzwecken in einem Kraftwerksblock der heimischen Steinkohle eine bestimmte Menge Importkohle beigemischt, sagte VSE-Vorstandsmitglied Tim Hartmann.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken/Ensdorf (ddp-rps/sm) - Der Test habe letzte Woche begonne. Erste Testergebnisse wurden noch keine genannt. Es könne daher auch noch nicht gesagt werden, ob beim Einsatz von Importkohle technische Umrüstungen in den alten Blöcken erforderlich wären und welche Kosten dies verursachen würde.

Bislang werden die saarländischen Kraftwerke fast ausschließlich mit saarländischer Kohle betrieben. Den möglichen Umstieg von dieser sogenannten Ballastkohle auf Importkohle verglich Hartmann wegen der unterschiedlichen Qualität mit dem Umstieg "von Diesel auf Super".

Wann mit endgültigen Ergebnissen der Tests zu rechnen ist, könne derzeit noch nicht gesagt werden, betonte Hartmann. Es gehe neben der technischen Einsatzfähigkeit von Importkohle auch um die Kohlebeschaffung auf dem Weltmarkt. Daher müsse angesichts der Preisentwicklung und der zusätzlichen Kosten für den Transport auch die Wirtschaftlichkeit des Standortes Ensdorf insgesamt geprüft werden.