Kooperation I

VSE beteiligt sich an Stadtwerke Völklingen

Der Rat der Stadt Völklingen hat jetzt der Beteiligung der RWE-Tochter Vereinigte-Saar-Elektrizitäts AG (VSE) an den Stadtwerken zugestimmt. Beide Seiten gehen von starken Synergieeffekten aus. Nun fehlt noch die Billigung durch die VSE-Aufsichtsgremien und die Kartellbehörden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Wie das Saarbrücker Energieunternehmen mitteilt, bleibt die Saar Ferngas AG neben der VSE als langjähriger Erdgas-Vorlieferant weiterer Anteilseigner der Stadtwerke. Die Stadt Völklingen hält künftig etwa 65 Prozent der Anteile an der Stadtwerke Völklingen GmbH, VSE und Saar Ferngas werden jeweils etwa 17,5 Prozent besitzen.

Bereits seit Januar 205 liefert VSE Strom an die Völklinger Stadtwerke. Durch die geplante Beteiligung erwarten die Partner Kostensenkungen in der Strom-, Erdgas- und Wasserversorgung. Als Beispiele werden gemeinsame Material- und Dienstleistungsbeschaffung, beim Betrieb der Wassernetze oder bei Bauleitungs- und Bauausführungstätigkeiten in den Strom-, Gas und Wassernetzen sowie Zähler- und Energiedatendienstleistungen genannt.

Klaus Lorig, Oberbürgermeister der Stadt Völklingen, zu den Chancen der Kooperation: "Durch das Ausschöpfen von Synergien entstehen Kostenvorteile, von denen Stadt, Haushalte, Industrie und Gewerbe in Völklingen profitieren werden." Erfreulich seien in diesem Zusammenhang auch die Entwicklungsperspektiven der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke in einer starken Unternehmensgruppe mit vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Dr. Georg Müller, Vorstandsmitglied der VSE AG: "Wir freuen uns, dass sich die Stadt Völklingen für VSE als Partner entschieden hat. Energiewirtschaftliche Kompetenz und Erfahrung sowie innovative Produkte und Dienstleistungen sind die Eckpfeiler dessen, was wir nachhaltig in diese Zusammenarbeit einbringen werden."

Nach Angaben von Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Altpeter hat das kommunale Versorgungsunternehmen rund 120 Mitarbeiter und beliefert etwa 25.000 Kunden mit Strom, 12.000 mit Gas, 10.000 mit Wasser sowie 2.000 mit Fernwärme.

Weiterführende Links