Netzwerke erforderlich

VR China bleibt für Windkraftbranche schwieriges Terrain

Geht es nach den offiziellen Plänen der chinesischen Regierung, soll die Nutzung der Windenergie in den kommenden Jahren rasch ausgebaut werden. Angesichts des steigenden Energiebedarfs der dynamisch wachsenden Volkswirtschaft sind alternative Stromerzeugungsmöglichkeiten willkommen. Alles Wissenswerte fasst jetzt eine neue Broschüre zusammen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Gemessen an den Windressourcen ist die VR China Windkraftland der fast unbegrenzten Möglichkeiten. Allein auf dem Festland wird das technisch nutzbare Windenergiepotenzial auf mindestens 250 Gigawatt beziffert. Dennoch waren bis Ende 2002 erst 468 Megawatt Windkraftleistung installiert. Umfangreichere Investitionen wurden bislang durch eine Vielfalt technischer, kommerzieller und institutioneller Hemmnisse behindert.

Geht es nach den offiziellen Plänen der chinesischen Regierung, soll die Nutzung der Windenergie in den kommenden Jahren rasch ausgebaut werden. Angesichts des steigenden Energiebedarfs der dynamisch wachsenden Volkswirtschaft sind alternative Stromerzeugungsmöglichkeiten willkommen. Der aktuelle Fünfjahresplan sieht bis 2005 eine Windkraftgesamtleistung von 1200 Megawatt vor. Bis 2010 sollen gar 3000 Megawatt an Windenergieanlagen installiert sein. Um diese Ziele zu erreichen, müssen allerdings noch umfangreiche Vorarbeiten geleistet werden. So wird z.B. der Stromtransport aus den besonders windreichen Regionen durch die bislang nur wenig leistungsfähige Netzlandschaft behindert. Weitere Probleme bereiten die oft langwierigen und intransparenten behördlichen Genehmigungsverfahren und die fehlende Kalkulationssicherheit bei den abzuschließenden Stromabnahmeverträgen. Letztere werden entgegen internationaler Gepflogenheiten ständig nachverhandelt.

Trotz des noch schwierigen Umfelds haben sich bereits einige führende Windkraftunternehmen in der VR China engagiert. Sie hoffen auf eine günstige Ausgangsposition, um von einem künftigen Marktboom profitieren zu können. Ein solcher könnte vielleicht durch die internationalen Finanzhilfeorganisationen entfacht werden. Angesichts der zentralen Bedeutung des Landes beim Schutz des Weltklimas gerät der Alternativenergiesektor in der VR China zunehmend in deren Fokus.

Detailliertere Informationen über die Marktsituation - ergänzt um eine Reihe von Tipps zur Geschäftspraxis und nützlicher Kontaktanschriften - enthält die neue Broschüre "Markt in Kürze – VR China: Windenergie". Sie ist unter der Bestell-Nr. 9837 zum Preis von 35 Euro (zuzüglich Porto- und Versandkosten, inkl. MwSt.) bei der Bundesagentur für Außenwirtschaft, Postfach 10 05 22, 50445 Köln erhältlich. Bestellung per E-Mail: vertrieb@bfai.de.