Vossnet: Verwaltungsgebühr wird erst später eingezogen

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Wie die Firma Vossnet Communications GmbH am heutigen Donnerstag Abend mitgeteilt hat, wird die im Vertrag festgeschriebene Verwaltungsgebühr in Höhe von 60 Mark nicht mehr vorab eingezogen. Der Betrag wird erst mit dem Fälligwerden der ersten Stromrechnung eingezogen. "Wir haben die Maßnahme beschlossen, um die Kundenzufriedenheit sowie die Akzeptanz unseres Tarifes zu erhöhen", so T. Faber, Geschäftsführer der des originären Bremer Internet-Providers. In den vergangenen Wochen hatten Vossnet-Kunden vereinzelt die vorzeitige Abbuchung kritisiert - diesen Missstand will Vossnet nun mehr offenkundig beseitigen.