Verlängerung

Vorstände der OVAG für weitere Jahre bestätigt

Man wolle mit der "bewährten Kontinuität" nicht brechen, so Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Ulrich Lenz, und habe deshalb die Verträge von Hans-Ulrich Lipphardt und Rainer Schwarz langfristig verlängert. Wenn Lipphardt in den Ruhestand geht, soll ihm Schwarz nachfolgen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Friedberg (red) - Eine wichtige personelle Entscheidung traf der Aufsichtsrat der Oberhessischen Versorgungsbetriebe im Rahmen seiner Sitzung am vergangenen Samstag. Die Verträge der beiden Vorstände Hans-Ulrich Lipphardt und Rainer Schwarz seien langfristig verlängert worden, wie Dr. Ulrich Lenz, Vorsitzender des OVAG-Aufsichtsrats, bekannt gab. Lenz zufolge habe sich diese Kontinuität an der Spitze des Unternehmens bewährt und solle demzufolge weiterhin gewahrt werden.

Der Vertrag von Rainer Schwarz ist ab 1. Januar 2008 für fünf Jahre verlängert worden. Der gegenwärtige Vorstandsvorsitzende Hans-Ulrich Lipphardt bleibt ab Januar 2008 für weitere zwei Jahre an der Spitze des kommunalen Energieversorgers, da er mit dem Erreichen seines 65. Geburtstages seinen Ruhestand antreten möchte. Außerdem hat sich der Aufsichtsratsrat darauf verständigt, dass nach dem Ausscheiden von Hans-Ulrich Lipphardt Rainer Schwarz den Vorstandsvorsitz übernimmt.