Ausschreibung

Vorbildfunktion: Bundestag stellt auf Ökostrom um

Der Bundestag will künftig seinen Strombedarf komplett mit umweltfreundlich erzeugter Energie decken. Die Baukommission des Bundestages hat eine europaweite Ausschreibung für einen Stromliefervertrag beschlossen. Die Grünen, die einen entsprechenden Antrag eingereicht hatten, begrüßen dies.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Bereits jetzt erzeuge der Bundestag bereits 30 bis 40 Prozent seines Strombedarfs in einen mit Biodiesel betriebenen Blockheizkraftwerk selbst, ein weiterer Bruchteil werde durch Solarzellen erzeugt. Der Rest des benötigten Stroms wird derzeit von den Stadtwerken Leipzig geliefert und besteht aus einem gängigen Energiemix. Künftig will der Bundestag hier jedoch auf erneuerbare Energien setzen.

Die Grünen begrüßten die Entscheidung. Damit werde der Bundestag endlich seiner nationalen Vorbldfunktion gerecht, sagten die Abgeordneten Hans-Josef Fell und Thea Dückert. Die Grünen hatten den Antrag, künftig Ökostrom zu beziehen, eingereicht. Jedoch kritisieren sie, dass der übrige Teil des Antrags, der unter anderem vorsah, die Wärmeversorgung von Erdgas auf Biogas umzustellen und umfassende Energiesparmaßnahmen umzusetzen, abgelehnt wurde.