Bündnis

Volksinitiative gegen neue Braunkohletagebaue angekündigt

Ein Bündnis aus Umweltorganisationen, Bürgerinitiativen, von Bündnis 90/Die Grünen und einer Landtagsabgeordneten der Linken will eine Volksinitiative gegen den Aufschluss neuer Braunkohletagebaue starten. Das kündigten Sprecher des Bündnisses am Samstag in Cottbus an.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Cottbus (ddp-bln/sm) - Auf einer Informationsveranstaltung seien die vom drohenden Braunkohleabbau Betroffenen darüber informiert worden. Dabei sei es auch darum gegangen, weitere Organisationen und Bürger als Mitstreiter zu gewinnen. Das Bündnis soll den Angaben zufolge künftig unter dem Namen Volksinitiative "Keine neuen Braunkohletagebaue - für eine zukunftsfähige Energiepolitik" auftreten.

Offizieller Start soll den Initiatoren zufolge am 8. Oktober sein. Ziel sei es, auf dem Weg der Volksgesetzgebung die Genehmigung weiterer Braunkohletagebaue nach der Auskohlung der bestehenden Felder zu verhindern. Unlängst waren von der Landesregierung Vorstudien zur Abbaggerung weiterer sieben Braunkohlefelder in der Lausitz vorgestellt worden. Auf diesen sieben Feldern liegen den Angaben zufolge 33 Orte mit rund 7800 Einwohnern.