Mehr Transparenz

VKU: Stadtwerke sollen Kraftwerks-Daten an EEX veröffentlichen

Laut dem VKU sollen Stadtwerke künftig marktrelevante Kraftwerksdaten bei der EEX veröffentlichen. Dazu gehöre unter anderem die installierte Leistung und verfügbare Kapazitäten. Dies soll die Markttransparenz erhöhen und komme somit vor allem kommunalen Unternehmen zugute, so Michael Wübbels vom VKU.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bochum (red) - "Die Stadtwerke werden zukünftig verstärkt marktrelevante Erzeugungsdaten für ihre Kraftwerke mit einer Leistung von mehr als 20 Megawatt bei der EEX Leipzig veröffentlichen." Darauf wies Michael Wübbels, stv. Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), nach entsprechender Beratung im Wirtschaftspolitischen Ausschuss des VKU in Bochum hin. Das Ziel einer entsprechenden Empfehlung an die VKU-Mitgliedsunternehmen ist nach Angaben von Wübbels, die Markttransparenz über Kraftwerksdaten im deutschen Strommarkt zu verbessern.

Seit April 2006 veröffentlichen einige deutsche Kraftwerksbetreiber Betriebsdaten über die Webseite der European-Energy-Exchange (EEX). Der Zugang zu marktrelevanten Daten, so beispielsweise installierte Leistung und verfügbare Kapazitäten, stellt eine wichtige Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Strommarkt dar. Diesem ersten Schritt sollen weitere Schritte, wie etwa die explizite und zeitnahe Meldung über außerplanmäßige Ausfälle, folgen.

Die Erhöhung der Transparenz entsprechender Daten verbessert das Marktverständnis und gewährleistet einen gleichberechtigten Markteintritt für alle Beteiligten beziehungsweise fördert die Liquidität im Stromhandel, so der VKU. Von einem funktionierenden Strommarkt mit hoher Liquidität profitieren insbesondere kommunale Unternehmen. Daher geht der VKU davon aus, dass in den kommenden Monaten viele Stadtwerke der Empfehlung folgen werden.