Odenwaldausstellung

Virtuelle Welt und Energietechnik zum Anfassen

Eintauchen in die Welt der Energie - die HEAG Südhessische Energie AG und die Darmstädter Cybernariumsgesellschaft machen es ihm Rahmen der Odenwaldausstellung möglich. Die Installation "Unter Spannung" ermöglicht es mittels Sensoren, dass man selbst Teil eines Stromnetzes wird...

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erbach (red) - Wie kommt der Strom in die Steckdose, wie wird er erzeugt und wie transportiert? Antworten auf diese Fragen gibt die Info-Installation "Unter Spannung - der interaktive Weg des Stroms". Entwickelt wurde sie gemeinsam von der Darmstädter Cybernariumsgesellschaft und der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE).

Besucher der Odenwaldausstellung können mit Hilfe von Sensoren in die virtuelle Welt eintauchen und selbst Teil des Stromnetzes werden. Am gemeinsamen Stand der HSE und ihrer Vertriebstochter Entega in Halle H ist die Installation vom 16. bis zum 25. Juli aufgebaut. Täglich können Interessierte unter Anleitung eines Moderators spielerisch den Weg des Stroms nachvollziehen.

Die HSE-Vertriebstochter Entega zeigt außerdem moderne Energietechniken: Von Hausanschlüssen bis zur der Wärmepumpe ist auf der Odenwaldausstellung alles dabei, was wichtig für Bauherren und Hausbesitzer ist. Fachleute der Entega erklären, weshalb sich der Umstieg auf den Energieträger Erdgas lohnt. Wegen der großen Nachfrage hat das Unternehmen sein Erdgas-Förderprogramm bis Ende Oktober verlängert. Hausbesitzer, die bis zum 31. Dezember 2004 ihre Heizung auf das umweltschonende Erdgas umstellen und Erdgas von der Entega beziehen, erhalten einem Umweltbonus von mindestens 500 Euro oder einen zinsverbilligten Kredit.

Zudem werden am Mittwoch, den 21. Juli, Vertreter der Elektroinnung sowie der Sanitär- und Heizungsinnung - mit denen Entega sehr eng und erfolgreich zusammenarbeitet - den Besuchern für Fragen rund um das Thema Energie zur Verfügung stehen.