Atomausstieg und Klimaziele

Villis: Strompreise könnten sich verdoppeln

Angesichts der gegenwärtigen Rahmenbedingungen rechnet der EnBW-Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Villis mit stark ansteigenden Strompreisen. Angesichts des Atomausstieges und den anversierten Klimaschutzzielen rechnet er mit einer Verdoppelung des Strompreises innerhalb von fünf bis sieben Jahren.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Dies sagte der EnBW-Chef in einem Interview mit der Südwest Presse. Er fordert, vernünftig über Atomkraft zu diskutieren, da die seiner Meinung nach sehr ambitionierten Klimaziele seiner Meinung nach nicht ohne eine Abkehr vom Atomausstieg zu erreichen seien. Wolle man trotz Atomausstieg die Klimaziele erreichen, müsse man sich "auf eine Verdoppelung des Strompreises einstellen."

Zum Thema Sozialtarife sagte Villis, diese "passen nicht in eine Wettbewerbsordnung". Energieversorger könnten nicht entscheiden, wer bedürftig ist. Dies müsse die Politik übernehmen.

Weiterführende Links
  • Zum Interview in der Südwest Presse