Irreführend?

VIK-Vergleich für Erdgas-Netznutzung in der Kritik

Der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) hat kürzlich große Preisunterschiede bei der Nutzung von Gasnetzen in Deutschland festgestellt. Der angestellte Vergleich sei jedoch methodisch falsch und daher irreführend, kritisierten die Helmstedter Avacon und der Bundesverband Gas und Wasser allerdings unisono.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Der jüngste Preisvergleich "Netznutzungsentgelte Erdgas I/2003" vom Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V.(VIK) ist auf heftige Kritik bei den Energieversorgern gestoßen. Er sei methodisch falsch und daher in seinen Schlußfolgerungen irreführend, meint beispielsweise die Helmstedter Avacon, die besonders schlecht weggekommen war.

Auch der Bundesverband Gas und Wasser (BGW) monierte das "verzerrte" Bild, das durch diese Veröffentlichung entstanden sei. Grund: Der Preisvergleich nimmt als Vergleichsgrundlage Leitungen der Leitungsgruppe A, die für importierende Ferngasgesellschaften typisch sind, für regionale Unternehmen wie die Avacon aber nicht existieren. Aus den vom VIK vorgelegten Tabellen war hervorgegangen, dass ein Kunde bei Avacon mehr als das Doppelte für die Nutzung der Gasnetze zahlt als beispielsweise bei dem ostdeutschen Ferngasunternehmen VNG (Verbundnetz Gas AG).

Laut BGW ergeben sich Unterschiede in den Entgelten unter anderem in Folge unterschiedlicher Durchmesser, unterschiedlicher Drücke und divergierender Vernetzungsgrade.