Erneuter Anstieg

VIK-Strompreisindex steigt um vier Prozent

Der VIK-Strompreisindex für Mittelspannungskunden in der Industrie ist im Dezember 2003 erneut drastisch gestiegen. Mit 125,19 Punkten ging es gegenüber dem November-Wert um weitere 4,04 Prozent steil bergauf, teilte der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) mit und forderte erneut mehr Transparenz im Großhandelsmarkt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Grund für den erneuten Anstieg des Indices seien die zu Beginn des Monats November innerhalb von nur zwei Handelstagen um bis zu 5,66 Euro pro Megawattstunde (plus neun Prozent Peak) und bis zu 3,04 Euro pro Megawattstunde (plus acht Prozent Base) gestiegenen Preise der EEX-Quartalsprodukte. Nach weiteren sieben Handelstagen seien die Preise dann zwar wieder zurückgegangen, verharrten aber bis zum Monatsende in etwa auf dem Preisniveau von Mitte Oktober. Diese rückläufige Preisentwicklung in der zweiten Monatshälfte habe den extremen Preisanstieg zu Beginn des Monats nicht ausgleichen können.

"Die erneuten enormen Preisausschläge untermauern die Besorgnis des VIK über die Preisentwicklung am Großhandelsmarkt und die Forderung nach mehr Transparenz", teilte der Verband mit. Die Netznutzungsentgelte der für die Index-Berechnung relevanten Netzbetreiber blieben gegenüber dem Vormonat unverändert.