Mai 2003

VIK-Strompreisindex steigt leicht

Anfang Mai 2003 ist der VIK-Strompreisindex für Mittelspannungskunden in der Industrie gegenüber dem Vormonat um 0,44 Prozent auf 105,59 Punkte gestiegen. Seit Beginn der Berechnung des VIK-Strompreisindices im Januar 2002 ist er um 5,59 Prozent angestiegen, gegenüber dem Tiefpunkt des Indices im März 2002 liegt der Anstieg bei 7,35 Prozent.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Anstieg des Indices ist nach VIK-Angaben ausschließlich auf steigende EEX-Preise zurückzuführen. Die Preise der kommenden vier Quartale sind im April für Baseloadprodukte durchschnittlich um 0,67 Prozent und für Peakloadprodukte um rund 0,87 Prozent gegenüber März 2003 gestiegen. Die Quartalspreise für die Base- als auch für Peakprodukte liegen in den Quartalen zwei und drei 2003 deutlich unter den Preisen für die beiden folgenden Quartalen.

Basis des VIK-Strompreisindices sind die Großhandelspreise der EEX sowie die Netznutzungsentgelte der sechs Regelzonennetzbetreiber Bewag, enviaM, HEW, E.ON-Bayern, RWE und EnBW im April 2003.