Konstante Netznutzungsentgelte

VIK-Strompreisindex steigt auch im Juni weiter

Um 1,77 Prozent - also wesentlich stärker als im Vormonat - ist der VIK-Strompreisindex für Mittelspannungskunden gestiegen. Der aktuelle Anstieg sei erneut nur auf steigende EEX-Preise zurückzuführen, hieß es. Nimmt man die vergangenen zwölf Monate zum Vergleich, ergibt sich ein Anstieg des Indices um 6,86 Prozent.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Anfang Juni 2003 ist der VIK-Strompreisindex für Mittelspannungskunden in der Industrie gegenüber dem Vormonat um 1,77 Prozent auf 107,46 Punkte gestiegen. Für die zurückliegenden 12 Monate seit Juni 2002 ergibt sich ein Anstieg des Indices von 6,86 Prozent.

Der aktuelle Anstieg des VIK-Strompreisindices ist nach VIK-Angaben bei konstanten Netznutzungsentgelten erneut nur auf steigende EEX-Preise zurückzuführen. Die Preise der kommenden vier Quartale sind im Mai 2003 für Baseloadprodukte durchschnittlich um 2,68 Prozent und für Peakloadprodukte um rund 3,60 Prozent gegenüber April 2003 gestiegen.

Basis des VIK-Strompreisindices sind die Großhandelspreise der EEX sowie die Netznutzungsentgelte der sechs Regelzonennetzbetreiber Bewag, enviaM, HEW, E.ON-Bayern, RWE und EnBW) im Mai 2003.