Fast 18 Prozent

Viele Gasversorger heben im September erneut Preise an

Einen Monat nach der jüngsten Gaspreisrunde heben zum 1. September erneut mehr als 100 Versorger die Tarife an. Wie die "Bild"-Zeitung vorab unter Berufung auf Verivox meldet, erhöhen insgesamt 106 Versorger ihre Preise um durchschnittlich 17,7 Prozent.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden im Jahr steigt die jährliche Gasrechnung demnach um 236 Euro. "Es ist die bisher größte durchschnittliche Preiserhöhung der Versorger", sagte Verivox-Sprecherin Dagmar Ginzel dem Blatt. Für Anfang August habe der durchschnittliche Preisanstieg noch 12,7 Prozent betragen.

Die Zeitung schrieb, die größte Tariferhöhung zum 1. September nehme RWE Westfalen-Weser-Ems vor. Der günstigste Tarif steige um fast 30 Prozent oder 376 Euro im Jahr für einen Vier-Personen-Haushalt. Ähnlich hohe Preissteigerungen müssten Kunden von RWE Rhein-Ruhr und den Stadtwerken Werl verkraften. Ihre jährlichen Gasrechnungen stiegen im Durchschnitt um 357 Euro beziehungsweise 338 Euro.