Umfrage

Viele Betriebe unterschätzen ihr Energiesparpotenzial

Unternehmen haben ein großes Interesse an Energieeffizienz, doch mit der Umsetzung hapert es bisweilen: Das ist das Kernergebnis einer dena-Umfrage zur Energieeffizienz in der Industrie und im produzierenden Gewerbe.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Energieeffizienz ist für rund 90 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen mit starkem Energieverbrauch wichtig bis sehr wichtig. 40 Prozent der Unternehmen haben auch bereits Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz durchgeführt. 20 Prozent planen derzeit entsprechende Maßnahmen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz bei überwiegend mittelständischen Unternehmen aus den Branchen Automobil, Chemie, Facility Management, Glas, Kunststoff, Papier, Wasserversorgung und Zement.

"Das Interesse an Energieeffizienz ist groß und etliche Unternehmen sind bereits aktiv. Aber es kann auch noch viel getan werden", sagt Stephan Kohler, dena-Geschäftsführer, zu den Umfrageergebnissen. Denn etwa 40 Prozent der Unternehmen haben bislang keine Initiative zur Reduzierung des Energieverbrauchs ergriffen. Im Auftrag der dena wurden 102 Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern befragt.

Möglicherweise sei dies der Fall, spekuliert die dena, weil sie das Potenzial für Energie- und Kosteneinsparungen noch unterschätzen: Fast die Hälfte der Befragten aus kleinen und mittleren Betrieben geht davon aus, ihren Energiebedarf nur um bis zu vier Prozent senken zu können. Erfahrungen der dena zeigen jedoch, dass die Einsparpotenziale für Kosten und Energie in den Betrieben oftmals sehr viel höher liegen. Durch Energieeffizienzmaßnahmen, gerade im Bereich von Querschnittstechnologien wie Druckluft- oder Pumpensysteme, konnten Unternehmen häufig Kosten- und Energieeinsparungen von über 20 Prozent erzielen und dabei hohe Kapitalrenditen erwirtschaften.

Um die tatsächlichen Einsparpotenziale im Unternehmen aufzudecken und zu erschließen, ist ein betriebliches Energiemanagement hilfreich. Es macht den Energieverbrauch transparent, identifiziert den spezifischen Bedarf und zeigt Optimierungsmöglichkeiten auf. Auch spezialisierte Energieberater können wertvolle Anstöße für wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen geben. Dies spiegelt auch das Umfrageergebnis wider: Nahezu zwei Drittel der Unternehmen, die Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt haben, ließen sich dabei von externen Fachleuten beraten.

Mehr Informationen zum Angebot der Initiative und zu den Ergebnissen der Umfrage findet man unter dem unten stehenden Link. Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Aktionsplattform für effiziente Stromnutzung in allen Verbrauchssektoren, die von der dena und den Unternehmen E.ON, EnBW, RWE und Vattenfall Europe getragen und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wird.

Weiterführende Links