Windkraft-Konzern

Vestas entlässt 500 Mitarbeiter

Für 500 Mitarbeiter hat die Fusion der Windanlagenhersteller Vestas und NEG Micon einen bitteren Beigeschmack: Sie werden entlassen. Auch deutsche Standorte werden davon betroffen sein. Vestas ist mit einem weltweiten Marktanteil von 35 Prozent der größte Hersteller von Windkraftanlagen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Kopenhagen (handelsblatt/sm) - Die Fusion mit NEG Micon wird für einen Teil der 9200 Beschäftigten beim dänischen Windanlagenbauer Vestas Konsequenzen haben: Das Unternehmen will zwischen 400 und 500 Stellen streichen, berichtet das "Handelsblatt". Auch deutsche Standorte seien betroffen.

Seit Anfang März arbeiten die beiden Unternehmen zusammen, NEG hatte Mitte dieser Woche einen Verlust von über 66 Millionen Euro für 2003 bekanntgegeben. Die schwache Entwicklung des Windkraftmarktes sei der Hauptgrund für diese Entwicklung, schreibt das "Handelsblatt".

Weiterführende Links