Zurück auf Null

Verzögerung beim Anfahren von Block B in Biblis

Ein zu geringer Füllstand im Turbinenölbehälter des Blockes B des Kernkraftwerks Biblis hat das Wiederanfahren der Anlage verzögert. Wie das hessische Umweltministerium am Dienstag mitteilte, wurde deshalb das Anfahren unterbrochen. Der Reaktor wurde abgeschaltet.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Biblis (dapd/red) - In der Folge wurde Wasserdampf an die Umgebung abgegeben. Bei diesem "Abblasevorgang" sei keine Radioaktivität freigesetzt worden, hieß es weiter.

Der Energiekonzern RWE gab an, dass sich Block B seit Montag im Anfahrbetrieb befinde. In dem zuvor rund dreiwöchigen und außerplanmäßigen Stillstand sei die Turbine des Kraftwerks instand gesetzt worden. Im Zuge eines mehrtägigen "Mess- und Inbetriebssetzungsprogramms" werde die Leistung des Kraftwerkblocks nun stufenweise angehoben.

Bereits am Freitag hatte sich während einer Funktionsprüfung ein so genanntes Druckspeicherrückschlagventil nicht geöffnet, weil eine Sicherung defekt war. Daraufhin wurde die defekte Sicherung an der betroffenen Armatur ausgetauscht. Eine Gefahr für das Personal des Kraftwerks oder die Umgebung der Anlage bestand den Angaben zufolge nicht.