Macht der Verbraucher

Verweigerung der Preiserhöhung: Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Musterbrief

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat auf ihrer Internetseite einen Musterbrief veröffentlicht, mit dem engagierte Verbraucher der von E.ON Hanse angekündigten Gaspreiserhöhung mit dem Hinweis auf Unbilligkeit widersprechen können. Alle weiteren Fragen werden zudem beantwortet.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (red) - In Zusammenarbeit mit dem Bund der Energieverbraucher und Rechtsanwalt Thomas Fricke aus Jena hat die Verbraucherzentrale Hamburg einen Musterbrief entwickelt, mit dem interessierte Verbraucher die Zahlung der angekündigten Energiepreiserhöhungen verweigern können. Dieser wurde jetzt auf der Internetseite veröffentlicht.

Schon Ende August hatte der Bund der Energieverbraucher auf die Möglichkeit hingewiesen, die Zahlung erhöhter Gaspreise mit dem Hinweis auf Unbilligkeit zu verweigern. (Lesen Sie hier den kompletten Artikel.) Mit dem Brief widersprechen die Kunden der (in diesem Fall von E.ON Hanse angekündigten) Erhöhung, akzeptieren aber eine Anhebung von zwei Prozent und begründen dies mit der Billigkeit der Preiserhöhung unter Berufung aufs BGB. Die Gasversorger könnten nun den Widerspruch akzeptieren oder ihre Kalkulation offen legen, erläutert die Verbraucher-Zentrale. Alle rechtlichen und energiewirtschaftlichen Fragen zu diesem Thema werden auf der Internetseite zudem zusammenfassend dargestellt.