Leistungsfähige Anlagen

Verkehrsministerium will alte Windräder ersetzen

Die Bundesregierung will das Baugesetzbuch noch in diesem Jahr novellieren, um mehr leistungsfähige Windräder installieren zu können. Viele kleine Windräder sollen durch wenigere, aber weitaus größere Windkraftanlagen ersetzt werden, da viele der alten Anlagen weit unter dem heute möglichen Leistungsniveau liegen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte dem "Hamburger Abendblatt" (Osterausgabe): "Wir wollen leistungsfähigere Anlagen an gut geeigneten und landschaftsverträglichen Standorten, anstatt auf jeder verfügbaren Parzelle ein einzelnes altes Windrad." Das erhöhe die Lebensqualität der Bürger in den windreichen Regionen und auch die Akzeptanz für die Windenergie. Mit der Novelle des Baugesetzbuchs soll den Kommunen das sogenannte Repowering erleichtert werden. Viele kleine Windräder sollen demnach durch wenige, dafür weitaus größere Anlagen ersetzt werden.

Alte Windräder unter heute möglichem Leistungsniveau

Vor allem in den 90er Jahren wurden dem Bericht zufolge eine Vielzahl einzelner Windanlagen errichtet, die unter dem heute möglichen Leistungsniveau liegen. Ramsauer wies daraufhin, dass durch Repowering nicht nur der Klimaschutz, sondern auch der Landschaftsschutz vorangebracht werde. "Wir sparen Fläche und 'entspargeln' die Landschaft", sagte er. Die Novelle im Baugesetzbuch soll dabei helfen, die bisher sehr zeitintensiven Aufstellungen von Bebauungsplänen oder Abschlüsse von städtebaulichen Verträgen zu umgehen, um die alten Windkraftanlagen beschleunigt ersetzen zu können.