Statistik

Verbrauchspreise im März: Leben in Deutschland teurer

Im Jahresvergleich sanken die Preise für leichtes Heizöl (minus 18,5 Prozent) und für Kraftstoffe. Im Vergleich zum Vormonat kostete leichtes Heizöl 7,8 Prozent mehr und auch die Kraftstoffpreise stiegen gegenüber Februar 2004. Eine aus Sicht der Verbraucher günstige Preisentwicklung ergab sich bei Nahrungsmitteln.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (red) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im März 2004 gegenüber März 2003 um 1,1 Prozent gestiegen. Die Schätzung auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit bestätigt. Im Vergleich zum Februar 2004 erhöhte sich der Index um 0,3 Prozent. Im Januar und Februar 2004 hatte die Jahresveränderungsrate bei plus 1,2 bzw. plus 0,9 Prozent gelegen.

Wesentlichen Anteil an der Entwicklung hatte die Erhöhung der Tabaksteuer zum 1. März 2004. Weiterhin wirkten sich im Verbraucherpreisindex auch die Maßnahmen der Gesundheitsreform aus. Gemildert wurde der Preisanstieg durch die Preise für Mineralölprodukte (leichtes Heizöl und Kraftstoffe), die immer noch unter dem Vorjahresniveau lagen, und der rückläufigen Preisentwicklung für Pauschalreisen und Ferienwohnungen.

Im Jahresvergleich sanken die Preise für leichtes Heizöl (minus 18,5 Prozent) und für Kraftstoffe. Im Vergleich zum Vormonat kostete leichtes Heizöl 7,8 Prozent mehr und auch die Kraftstoffpreise stiegen gegenüber Februar 2004. Eine aus Sicht der Verbraucher günstige Preisentwicklung im Vergleich zum Vorjahr ergab sich bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken. Weiterhin deutlich rückläufige Preise im Jahresvergleich wiesen Informationsverarbeitungsgeräte und Telefon- und Telefaxgeräte auf.