Preisanpassungsklausel

Verbraucherzentrale Thüringen will gegen E.ON klagen

Die Verbraucherzentrale Thüringen will wegen der angekündigten Gaspreiserhöhungen gegen die E.ON Thüringer Energie klagen. Damit solle die Rechtmäßigkeit der Preisanpassungsklausel des Gasversorgers überprüft werden, teilten die Verbraucherschützer mit.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Preisanpassungsbedingungen müssten so gestaltet sein, dass Preisänderungen für den Verbraucher nachvollziehbar seien. Zudem dürfe das Unternehmen keinen Spielraum haben, Preiserhöhungen mit Gewinnsteigerungen zu verbinden.

Viele Kunden zweifelten daran, dass die bisherigen Preiserhöhungen des Versorgers überwiegend mit gestiegenen Vorlieferantenkosten begründet werden könnten. Die Verbraucherzentrale riet den Kunden der E.ON Thüringer Energie, den bisherigen Abrechnungen zu widersprechen. Das Wirtschaftsministerium hatte ebenfalls angekündigt, die Preiserhöhungen prüfen zu wollen.