Aufgepasst!

Verbraucherschützer warnen vor Sonderverträgen für die Gaslieferung

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt vor Sonderverträgen mit Festpreisvereinbarung bei der Gaslieferung. Denn die Kunden zahlen nach Abschluss eines solchen Vertrages die alten, eventuell teureren Preise, wenn der Gaspreis im Falle der Liberalisierung des Gasmarktes sinken sollten.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (ddp/sm) - Wer jetzt solch einen Sondervertrag abschließe, stimme per Unterschrift den aktuellen Preisen des jeweiligen Gasversorgers ausdrücklich zu und könne dann auch bei sinkenden Preisen keinen Widerspruch mehr einlegen, so die Verbraucherschützer.

Die Laufzeit dieser Verträge könne ein bis fünf Jahre betragen, ohne dass darin Preissenkungen festgeschrieben würden. Grundsätzlich würden Festpreisverträge nur in Zeiten niedriger Preise Sinn machen. Gerade in Baden-Württemberg würden die Haushalte derzeit allerdings besonders viel für ihr Gas bezahlen, sagen die Verbraucherschützer und verweisen auf eine Untersuchung des Bundeskartellamtes. Kunden, die sich gegen hohe Gaspreise wehren möchten, finden Hilfe unter der Internetadresse der Verbraucherzentrale.

Weiterführende Links