Wettbewerb beleben

Verbraucherschützer raten zum Wechsel des Stromanbieters

Auf die geplanten Strompreiserhöhungen sollten Kunden nach Einschätzung des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv) mit einem Anbieterwechsel reagieren. "Das beste Mittel ist, die Verbraucher stimmen mit den Füßen ab und wechseln den Stromanbieter", so vzbv-Vorstand Gerd Billen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (ddp/sm) - Die Konsumenten müssten den Unternehmen die "rote Karte" zeigen, so Billen gegenüber der "Saarbrücker Zeitung". Von einem durchgreifenden Wettbewerb auf dem Strommarkt sei man noch weit entfernt, klagte Billen. "So lange in Deutschland vier Unternehmen über 80 Prozent der Stromproduktion in der Hand haben und auch noch die Netze kontrollieren, werden die Verbraucher abgezockt werden", sagte er.

Dennoch lohne ein Anbieterwechsel. "Die Verbraucher sparen damit nicht nur Geld. Sie tragen auch zur Belebung des Wettbewerbs bei", sagte Billen.