Statistik

Verbraucherpreise zum Jahresbeginn leicht rückläufig

Laut aktueller Daten des Statistischen Bundesamts sind die Verbraucherpreise in Deutschland zum Jahresbeginn im Vergleich zum Januar 2004 leicht zurückgegangen, gegenüber dem Vorjahresmonat ergibt sich jedoch ein Anstieg um 1,6 Prozent. Ausschlaggebend waren besonders die Preise für Strom und Gas.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp/sm) - Die Verbraucherpreise sind in Deutschland zum Jahresbeginn leicht zurückgegangen. Im Januar sei der entsprechende Preisindex im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden unter Berufung auf vorläufige Berechnungen aus sechs Bundesländern mit. Gegenüber dem Vorjahresmonat ergebe sich jedoch ein Anstieg um 1,6 Prozent.

Deutlich gestiegen seien im Januar die Preise für Elektrizität und Gas, teilten die Statistiker weiter mit. In den zur Schätzung herangezogenen sechs Bundesländern hätten die Preise für Elektrizität um 2,3 bis 6,7 Prozent und für Gas um 4,0 bis 10,2 Prozent zugelegt. Dämpfend auf die Preisentwicklung habe sich dagegen die Gesundheitsreform des vergangenen Jahres ausgewirkt. Diese hatte im Januar 2004 0,6 Prozentpunkte der ermittelten Preiserhöhungen von 1,2 Prozent ausgemacht.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat den vorläufigen Berechnungen zufolge ebenfalls um 1,6 Prozent erhöhen. Im Dezember hatten die Statistiker ein Plus von 2,2 Prozent festgestellt.

Die endgültigen Ergebnisse für Januar 2005 will die Behörde Mitte Februar veröffentlichen.