Statistik

Verbraucherpreise in NRW um 1,7 Prozent gestiegen

Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Düsseldorf zufolge erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr in NRW u.a. die Preise für Haushaltsenergien um 8,5 Prozent. Heizöl wurde um 28,1 Prozent teurer, Gas um 7,9 Prozent, Elektrizität um fünf Prozent sowie Zentralheizung und Fernwärme um 5,5 Prozent.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - In Nordrhein-Westfalen sind die Verbraucherpreise im Februar um 1,7 Prozent höher als im Vorjahresmonat gewesen. Das ergaben am Freitag in Düsseldorf veröffentlichte Berechnungen des Statistischen Landesamtes.

Danach erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr (Februar 2004) die Preise für Haushaltsenergien um 8,5 Prozent. Heizöl wurde um 28,1 Prozent teurer, Gas um 7,9 Prozent, Elektrizität um fünf Prozent sowie Zentralheizung und Fernwärme um 5,5 Prozent. Kraftstoffe verteuerten sich laut Statistiker um 3,4 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat (Januar 2005) stiegen die Preise für saisonabhängige Nahrungsmittel um 2,2 Prozent, darunter für Frischgemüse um 10 Prozent. Teurer wurden auch Pauschalreisen (plus 8,4 Prozent) und Beherbergungsdienstleistungen (plus 3,3 Prozent).