Teurer

Verbraucherpreise im März weiter gestiegen

Der Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2003 erhöhte sich der Index um 0,1 Prozent. Die Jahresteuerungsrate wurde wesentlich durch die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen beeinflusst.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Wie das Statistische Bundesamt auf Grund endgültiger Berechnungen mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2003 erhöhte sich der Index um 0,1 Prozent.

Die Jahresteuerungsrate wurde wesentlich durch die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen beeinflusst. Die Preise für leichtes Heizöl lagen im März 2003 mit plus 27,3 Prozent deutlich über dem Stand vom Vorjahr (zum Vormonat: plus 6,1 Prozent). Die Kraftstoffpreise stiegen binnen Jahresfrist um 10,7 Prozent, im Monatsvergleich um 0,2 Prozent. Besonders stark verteuerte sich im März Dieselkraftstoff. Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte sich der Index im März um 0,7 Prozent erhöht. Überdurchschnittliche Preissteigerungen im Jahresvergleich waren auch bei einigen Dienstleistungen festzustellen, z. B. bei Finanzdienstleistungen (plus 5,8 Prozent) und Gebühren für Abwasserentsorgung (plus 2,4 Prozent).

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 Prozent erhöht. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Index um 0,1 Prozent. Die Schätzung vom 25. März wurde geringfügig nach unten korrigiert.