Seit Februar 2001

Verbraucherpreise im Februar 2002 um 1,7 Prozent gestiegen

Nach vorliegenden Ergebnissen aus sechs Bundesländern liegt der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland im Februar 2002 um 1,7 Prozent höher als im Februar des vergangenen Jahres. Der Index wird von den Preisen für Heizöl und Kraftstoffe beeinflusst.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland ist im Februar 2002 - nach vorliegenden Ergebnissen aus sechs Bundesländern - gegenüber dem Februar 2001 um 1,7 Prozent gestiegen (Januar 2002: plus 2,1 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat ergibt sich ein Veränderung um plus 0,3 Prozent. Diese aktuellen Zahlen wurden jetzt vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht.

Die rückläufige Preisentwicklung zum Vorjahresmonat wird nach Angaben der Behörde entscheidend von den fallenden Preisen für Heizöl und Kraftstoffe beeinflusst. Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Februar 2002 gegenüber dem Februar 2001 voraussichtlich um 1,9 Prozent erhöhen (Januar 2002: plus 2,3 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat ist dies eine Veränderung von plus 0,3 Prozent. Die endgültigen Ergebnisse für Februar 2002 werden etwa Mitte März 2002 vorliegen.