Jahrestagung

Verband: Erdöl- und Erdgas aus Deutschland wichtig für Energiemix

Aus Quellen in Deutschland werden nach WEG-Angaben jährlich knapp 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert. Die jährliche Erdölförderung beträgt in Deutschland etwa vier Millionen Tonnen. Darüber hinaus fördern die deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten im Ausland sieben Milliarden Kubikmeter Erdgas.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (ddp/sm) - Die heimische Erdöl- und Erdgasproduktion leistet nach Einschätzung des Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit mit Energie. Allein die inländische Gasförderung, die vor allem auf dem deutschen Markt verkauft wird, deckte im vergangenen Jahr 19 Prozent der Erdgasnachfrage in Deutschland ab, wie der WEG-Vorsitzende Gernot Kalkoffen am Mittwoch auf der Jahrestagung des Verbandes in Hannover sagte. Zwei Drittel der heimischen Gasproduktion gingen in den Wärmemarkt.

Allerdings seien die Erdöl- und Erdgasreserven leicht rückläufig. Derzeit werde mehr produziert, als an neuen Quellen gefunden werde, sagte Kalkoffen. Künftig komme es deshalb darauf an, die Nutzungsdauer der vorhandenen Reserven auszuweiten und neue zu erschließen. Die Erdöl- und Erdgasproduzenten in Deutschland seien bereit, den dafür erforderlichen technischen und finanziellen Aufwand zu tragen.

Aus Quellen in Deutschland werden nach WEG-Angaben jährlich knapp 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert. Die jährliche Erdölförderung beträgt in Deutschland etwa vier Millionen Tonnen. Darüber hinaus fördern die deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten im Ausland sieben Milliarden Kubikmeter Erdgas sowie fast 20 Millionen Tonnen Erdöl.