Nachfragestieg erwartet

VEH: Heizölabsatz 2007 stark gesunken

Der Heizölabsatz ist im laufenden Jahr aufgrund des warmen Winters 2006/2007 und der durch den Preisanstieg verursachten Kaufzurückhaltung stark gesunken. Da viele Verbraucher bislang noch Vorräte haben, wird Anfang 2008 mit einem Anstieg der Nachfrage gerechnet.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (ddp.djn/sm) - Im fünf Bundesländer umfassenden Gebiet des Verbandes für Energiehandel Südwest-Mitte (VEH) werde er mit 5,5 Millionen Tonnen voraussichtlich um etwa 40 Prozent unter dem Vorjahresniveau liegen, teilte VEH-Chef Rudolf Bellersheim mit. Erst im kalten Oktober und November sei die Zahl der Bestellungen wieder angestiegen.

Das VEH-Gebiet umfasst die Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Thüringen. Der Verband rechnet damit, dass die Nachfrage nach Heizöl bei winterlichen Temperaturen Anfang 2008 fühlbar steigt, da die Verbraucher bislang eine ausreichende Bevorratung versäumt hätten. Das Preisniveau wird den Schätzungen der Energiehändler zufolge weiter hoch bleiben, sich aber zwischen 65 und 70 Cent pro Liter Premium-Heizöl und damit unter dem November-Rekord von 75 Cent einpendeln.