Veba: Mit der Stromleitung ins Internet

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Noch in diesem Jahr möchte die Veba AG (Düsseldorf) die neue Technologie an den Start bringen: Telefongespräche und Internetzugang sollen über die Stromleitung angeboten werden. Dabei werden den Kunden Surfen im Internet und Ortsgespräche zu einer Monatspauschale angeboten, die unter den derzeitigen Marktpreisen liegt. An vorderster Front steht der in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aktive Regionalversorger AVACON, eine Tochtergesellschaft der zur Veba gehörenden PreussenElektra AG.


Das Zauberwort dabei heißt "Powerline-Technologie". Dabei wird eine "Online-Box" an die Stromleitung angeschlossen. Damit kann jede normale Steckdose den Internet- und Telefonzugang ermöglichen. Ein Versuch, die Daten durch die Stromleitung zu übertragen, sei erfolgreich beendet worden, gab die Veba an. Sobald die Technologie vollends ausgereift ist, kann es losgehen. Wenn es nach der Veba geht, ist das noch in diesem Jahr.