VEAG kontra Stadtwerke Leipzig: Auch Tractebel darf jetzt durchleiten

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Nachdem das Landgericht Berlin schon vor einigen Tagen entschieden hatte, dass zwei der neuen Stromlieferanten der Stadtwerke Leipzig, die Österreichische Elektrizitätswirtschaft AG Verbund und die KOM-Strom AG, ihren Strom durch die Netze der VEAG leiten dürfen, wurde jetzt auch das Urteil für den dritten Partner verkündet. Demnach darf die Deutsche Tractebel AG, eine Tochter der belgischen Tractebel/Electrabel-Gruppe, jetzt ebenfalls die Stadtwerke Leipzig mit Strom beliefern. Die VEAG hatte eine Durchleitungsgenehmigung mit Berufung auf die Braunkohleschutzklausel verweigert.


Wie im Fall Fortum Energie AG, Hamburg, und bei Verbund AG/KomStrom AG hatte das Gericht auch jetzt argumentiert, dass jeweils im Einzelfall zu prüfen sei, ob die Braunkohleverstromung tatsächlich gefährdet ist. Pauschal könne die Veag die Durchleitung nicht verweigern.


Die VEAG hat gegen die Urteile Berufung eingelegt. Die Durchleitung wird für die Dauer des Berufungsverfahrens weiterhin verweigert.