Nur leichter Rückgang

VEA: Enorme Preisunterschiede bei Netznutzungsentgelten

Die Durchleitungskosten für Strom haben dem Bundesverbandes der Energie-Abnehmer (VEA) zufolge in den letzten sechs Monaten kaum verändert. Darüber hinaus gebe es weiterhin extreme Preisunterschiede zwischen den einzelnen Netzbetreibern, kritisiert der Verband.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (red) - Die Netzentgelte bewegen sich mit einem nur leichten Rückgang von 0,01 Ct/kWh oder 0,3 Prozent (Mittelspannung) beziehungsweise 0,9 Prozent oder 0,05 Ct/kWh (Niederspannung) nach wie vor auf hohem Niveau, wie der aktuelle VEA-Preisvergleich, bei dem bundesweit Entgeltsysteme von 861 Netzbetreibern analysiert wurden.

"Noch immer betragen die Preisdifferenzen zwischen den Betreibern teilweise mehr als 200 Prozent", stellt Volker Stuke, Geschäftsführer der Verbraucherorganisation, fest. Auch die regionalen Unterschiede seien signifikant. Der Vergleich zeige deutlich "erhebliche Senkungspotenziale bei den meisten Netzbetreibern". Dies macht nach Einschätzung des Verbandes deutlich, dass die Einführung der Anreizregulierung längst überfällig ist.