VdW Bayern schließt Rahmenvereinbarung über Stromlieferung mit HEW

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Der VdW Bayern (Verband bayerischer Wohnungsunternehmen) und die Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW) haben gestern in München einen Rahmenvertrag für Stromlieferungen für die rund 500 VdW-Mitgliedsunternehmen mit insgesamt rund 560.000 Mietern im Freistaat Bayern geschlossen. VdW-Verbandsdirektor Heinz-Werner Götz und HEW-Vertriebsvorstand Dr. Hans-Joachim Reh zeigten sich in einer gemeinsamen Pressekonferenz erfreut über die Zusammenarbeit.


Die mögliche Strom-Abnahmemenge der beteiligten Unternehmen belaufe sich nach Schätzung des VdW Bayern auf etwa 160 Millionen Kilowattstunden. Der Vertrag ist ab Mai gültig und läuft bis Ende 2001. VdW-Verbandsdirektor Götz: "Die Vorteile, die unsere Unternehmen beim günstigeren Allgemeinstrom erzielen, werden über niedrigere Betriebskosten direkt an Mieter und Mitglieder weitergegeben." Neben den Stromlieferungen für die Wohnungsunternehmen (Allgemein- oder Treppenhaus-Strom) bietet die HEW Mietern Haushaltsstrom im Rahmen eines speziellen Verbands-Preismodells an. Die mögliche Strom-Abnahmemenge der angesprochenen Mieterhaushalte beläuft sich jährlich auf rund 1,7 Milliarden Kilowattstunden (1,7 TWh). HEW-Vertriebsvorstand Reh: "Wenn sich alle 560.000 Mieterhaushalte der Mitgliedsunternehmen des VdW Bayern beteiligen, kann das zu einer jährlichen Verringerung der Wohnnebenkosten um 100 Millionen Mark führen."