Stromhandel

VDN: Umsetzung der Intraday-Fahrplanänderung

Nach der Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) ist beim Stromhandel eine Intraday-Fahrplanänderung mit einem zeitlichen Vorlauf von mindestens drei Viertelstunden zu jeder Viertelstunde eines Tages vorgesehen. Der Verband der Netzbtreiber (VDN) bietet dazu jetzt weitere Informationen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Wie der VDN mitteilt ist zur Realisierung dieser kontinuierlichen Intraday-Fahrplananmeldungen eine umfangreiche Anpassung der Fahrplanmanagementsysteme erforderlich.

Hierbei ist ein weitestgehend automatischer Fahrplanabstimmungs- und Kommunikationsprozess zwischen den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) neu zu realisieren, dessen Umsetzung etwa ein Jahr beanspruchen werde, so der Verband. Eine Beschreibung zur von der Bundesnetzagentur genehmigten Übergangslösung mit einem modifizierten Intraday-Fahrplanänderungsverfahren wird vom VDN zum Download angeboten.

Ab 01.01.2007 werden die Anforderungen des Paragraphen 5 StromNZV bzgl. des untertägigen Handels innerhalb Deutschlands voll umfänglich umgesetzt. Das dazu benötigte automatisierte Verfahren wird in einer Beschreibung des VDN erläutert und ist ebenfalls zum Download angeboten.

Weiterführende Links