Lieferantenwechsel

VDN legt Vorschläge zur Energiemengenbilanzierung vor

Der Verband der Netzbetreiber (VDN) befasst sich derzeit mit der Richtlinie zum Lieferantenwechsel. Nun wurde eine detaillierte Beschreibung der Prozesse zur Energiemengenbilanzierung und eine überarbeitete Beschreibung der Kunden- und Lieferantenprozesse verabschiedet und diskutiert.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Innerhalb ihres Verbandes VDN erarbeiten die Netzbetreiber derzeit gemeinsam mit Stromhändlern und Softwarehäusern Lösungsvorschläge für den Lieferantenwechsel, insbesondere mit Blick auf das Massengeschäft. Nun wurde beim VDN eine detaillierte Beschreibung der Prozesse zur Energiemengenbilanzierung und eine überarbeitete Beschreibung der Kunden- und Lieferantenprozesse verabschiedet.

Beide Unterlagen stellen die künftigen Kapitel 4 und 5 der in Arbeit befindlichen Richtlinie zu Datenaustausch und Mengenbilanzierung dar. Sie wurden als Entwurf vorab in zwei "Round Table Gesprächen" den Vertretern der Industrie und des Bundesverbands Neuer Energieanbieter (bne) vorgestellt und diskutiert. Einige Änderungswünsche wurden nach VDN-Angaben bereits aufgenommen, weitere Anmerkungen sollen in der Projektgruppe "Datenaustausch und Mengenbilanzierung"diskutiert werden.

Die vorliegende Fassung des Kapitels 5 wurde auf Grundlage der aktuell gültigen Best-Practice-Empfehlungen sowie der aus der Erarbeitung des Kapitels 4 gewonnenen Erkenntnisse und der derzeitigen praktischen Erfahrungen überarbeitet und ersetzt die Fassung vom Juli 2002.

Weiterführende Links