Veranstaltungshinweis

VDN informiert über Straßen- und Außenbeleuchtung

Zum vierten Mal informiert der VDN zum Thema Straßen- und Außenbeleuchtung in Zeiten leerer Kassen in Kommunen, wobei technische, juristische und wirtschaftliche Aspekte aufgegriffen werden. Die Tagung wird von einer Fachausstellung begleitet, die auch Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bietet.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Gutes Licht versus Finanznot der Kommunen - ein unlösbares Problem? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Verband der Netzbetreiber (VDN) e.V. auf der vierten VDN-Fachtagung "Straßen- und Außenbeleuchtung" mit begleitender Fachausstellung. Es werden sowohl die technischen Aspekte als auch die juristischen und wirtschaftlichen Fragen aufgegriffen. Wie im vergangenen Jahr wird eine umfangreiche Fachausstellung die Veranstaltung begleiten.

Die Veranstaltung richtet sich an die kommunalen Vertreter der Stadtverwaltungen sowie an Geschäftsführer und Fachleute der Netzbetreiber, die für Planung, Bau und Betrieb der Straßen- und Außenbeleuchtung zuständig sind. Die begleitende Fachausstellung bietet die Möglichkeit, sich über neue Entwicklungen und Technologien des Marktes zu informieren und gibt Teilnehmern und Referenten ausreichend Gelegenheit zur Information und zum Erfahrungsaustausch.

Die Teilnahmegebühr beträgt 890 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. VDN-, LiTG-, und LTG-Mitglieder zahlen 790 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für Mitarbeiter aus Stadtverwaltungen steht ein beschränktes Kontingent an Sonderkarten zur Verfügung. Anfragen dafür sind an den VWEW Energieverlag zu richten.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Wenn es um die Dienstleistung "Licht" geht, setzen Stadtverwaltungen und Versorgungsunternehmen häufig auf Kooperation: Die Kommunen müssen trotz leerer Kassen umfangreiche Vorschriften beachten. Auch Versorgungsunternehmen können nicht hexen. Sie bieten aber eine sinnvolle Zusammenarbeit und damit zumeist Komplettlösungen an, welche es zu beurteilen gilt. Hierfür benötigen beide Seiten fundierte Kenntnisse rund um die Straßen- und Außenbeleuchtung.

Mit neuen, aktuellen und interessanten Themen greift diese Fachtagung erneut die Belange der Zielgruppen auf. Strategische, technische, betriebswirtschaftliche und juristische Aspekte spielen für die Entscheider beider Seiten eine wichtige Rolle und werden von Experten der Branche näher "beleuchtet". Ein Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung sind die aktuellen Normen speziell bei der Straßenbeleuchtung. Insbesondere wird die DIN EN 13 201 ausführlicher behandelt und erste Erfahrungen bei der Umsetzung in der Planung erläutert.

Im Rahmen der Vortragsveranstaltung aber auch durch die begleitende Fachausstellung werden lichttechnische Hintergründe und aktuelle Lampen- und Leuchtentechnologien vorgestellt. Technische Entwicklungen und Trends des Marktes, die Errichtung von Neuanlagen, Sicherheit und Normung, Recht und Haftung stehen ebenso im Mittelpunkt wie Fragen zur Energieoptimierung und ein kreativer Umgang in der Gestaltung von Außenbeleuchtungen.

In unmittelbarer Nähe der Vortragsveranstaltung erhalten Hersteller und Dienstleister die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren. Die Kombination von Tagung und Ausstellung gewährleistet einen hohen Grad an Informationsaustausch. In den Pausen und während des Kommunikationsabends bietet sich ausreichend Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung und zur fachlichen Diskussion.

Weiterführende Links