Vorschlag

VDN empfiehlt Vergütungsabsenkung für Windenergieanlagen

Der Verband der Netzbetreiber hat im Internet eine Empfehlung der Netzbetreiber zur Vergütungs-absenkung für Windenergieanlagen veröffentlicht. Laut EEG sollen Anlagen, die im April 2000 in Betrieb genommen wurden und 150 Prozent des Referenzertrages erzielt haben, auf die zweite Vergütungsstufe reduziert werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Entsprechend der Altanlagenregelung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) werden ab 1. April 2004 Windenergieanlagen (WEA), die vor dem 1. April 2000 in Betrieb genommen wurden und 150 Prozent des Referenzertrages erzielt haben, je nach Betriebszeit auf die zweite (geringere) Vergütungsstufe eingestuft.

Der Verband der Netzbetreiber (VDN) hat im Internet eine Empfehlung der Netzbetreiber veröffentlicht, um den Vorgang der Nachweisführung für den Verlängerungsanspruch auf die hohe Anfangsvergütung durch den Anlagenbetreiber zeitlich zu entzerren.

Weiterführende Links
  • Download der Empfehlung - hier klicken