Veranstaltungshinweis

VDEW/VWEW-Fachtagung: Energierechtliche Tagesthemen 2005

Die Veranstaltung am 11. und 12. Mai in Berlin gibt einen Überblick über die zentralen Brennpunkte des Energierechts sowohl der vergangenen als auch der kommenden Monate. Schwerpunkte sind dabei die neue Regulierungsstruktur für den deutschen Strommarkt sowie die Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Das Recht der Energiewirtschaft ist ein vielschichtiges und interdisziplinäres Rechtsgebiet, das rechtliche, technische, wirtschaftliche und politische Fragestellungen impliziert. Die zu erwartende Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) beinhaltet für die gesamte deutsche Energiewirtschaft einen Paradigmenwechsel: Der deutsche Gesetzgeber hat nunmehr nach europäischen Vorgaben den regulierten Netzzugang nebst Schaffung einer Regulierungsinstanz zu verwirklichen sowie die Umsetzung der Brüsseler Vorgaben zum Unbundling vorzunehmen.

Die Veranstaltung des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) und des VWEW Energieverlages gibt einen Überblick über die zentralen Brennpunkte des Energierechts sowohl der vergangenen als auch der kommenden Monate. Die Fachtagung findet am 11. und 12. Mai 2005 in Berlin statt. Der Teilnehmerbeitrag für Teilnehmer aus VDEW-Mitgliedsunternehmen beträgt 850 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, für Nicht-Mitglieder 1050 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Aus der Seminarbeschreibung:

Das Recht der Energiewirtschaft ist ein vielschichtiges und interdisziplinäres Rechtsgebiet, das rechtliche, technische, wirtschaftliche und politische Fragestellungen impliziert. Die Energiewirtschaft in Deutschland ist durch ein komplexer werdendes Nebeneinander von rechtlich gleichermaßen verbindlichen und unverbindlichen Regelwerken gekennzeichnet. Die zu erwartende Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) beinhaltet für die gesamte deutsche Energiewirtschaft einen Paradigmenwechsel: Der deutsche Gesetzgeber hat nunmehr nach europäischen Vorgaben den regulierten Netzzugang nebst Schaffung einer Regulierungsinstanz zu verwirklichen sowie die Umsetzung der Brüsseler Vorgaben zum Unbundling vorzunehmen.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die zentralen Brennpunkte des Energierechts sowohl der vergangenen als auch der kommenden Monate. Gemeinsam mit den Referenten sollen möglichst viele der offenen Fragen diskutieren und beantworten. Die Fachtagung fokussiert die erheblichen Veränderungen, die das neue EnWG 2005 mit sich bringt. Besonderes Augenmerk gilt hier der neuen Regulierungsstruktur für den deutschen Strommarkt.

Darüber hinaus gibt die Veranstaltung Antworten auf veränderte Prozesse, die durch das neue EnWG zu erwarten sind, wie beispielsweise: Was gibt es Neues zum Netzzugang? Wie sieht die neue Netzzugangsverordnung aus? Welche Probleme ergeben sich künftig beim Netzanschluss? Was gibt es bei den regulierten Netznutzungsentgelten zu beachten? Wie gestaltet sich die zukünftige Rolle der Kartellbehörden? Was wird hiervon seitens der RegTP fortgeführt beziehungsweise geändert?

Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Thema Entflechtung und das Regulierungsmanagement. Schließlich werden die aktuellen Fragestellungen zum Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) näher beleuchtet. Nutzen Sie die Chance, tagesaktuelle Informationen aus erster Hand zu erhalten und sich das erforderliche Know-How anzueignen!

Weiterführende Links