Veranstaltungshinweis

VDEW veranstaltet Praxisseminar zur Gefahrstoffverordnung

Der VDEW veranstaltet am 16. November in Kassel ein Praxisseminar für alle, die den Betrieb bei der Umsetzung der Gefahrenstoffverordnung unterstützen. Nach einem allgemeinen Überblick über die Änderungen der Gefahrstoffverordnung wird das Thema mit Praxisbeispiele aus der Energiewirtschaft vertieft.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Das VDEW-Praxisseminar "VDEW-Leitfaden zur Umsetzung der Gefahrstoffverordnung – aus der Praxis für die Praxis", veranstaltet vom Verband der Elektrizitätswirtschaft – VDEW – e.V. und dem VWEW Energieverlag, gibt zunächst einen Überblick über die wesentlichen Änderungen der Gefahrenstoffverordnung. An Praxisbeispielen aus der Energiewirtschaft wird unter anderem verdeutlicht, welche Bedeutung die Schutzstufen in der Praxis haben oder nach welchen Kriterien die Gefährdungsbeurteilung erfolgt. Zudem besteht die Möglichkeit zum Austausch bisheriger Erfahrungen und der Erörterung von Schwierigkeiten.

Das Praxisseminar richtet sich an alle, die den Betrieb bei der Umsetzung der GefStoffV unterstützen, wie z.B. Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte, Umweltbeauftragte und die Verantwortlichen vor Ort. Es findet am 16. November im Ramada Plaza in Kassel statt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Teilnehmer aus VDEW- und VDN-Mitgliedsunternehmen 450 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Nicht-Mitglieder zahlen 650 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Die Gefahrstoffverordnung (GefstoffV) wurde zum 01.01.2005 grundlegend geändert und den europäischen Richtlinien und internationalen Übereinkommen angepasst. Die zentrale Neuerung liegt in der Konkretisierung der Gefährdungsbeurteilung aus dem Arbeitsschutzgesetz. Die VDEW-Projektgruppe "Gefahrstoffe" hat eine praxisorientierte Handlungsanleitung zur gesetzeskonformen Umsetzung der Gefahrstoffverordnung für die Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft erarbeitet. Die Verfasser der Anleitung haben dabei ihre eigenen langjährigen Erfahrungen mit dem Chemikalienrecht und der betrieblichen Umsetzung der GefStoffV eingebracht.

In diesem Praxisseminar wird zunächst ein Überblick über die wesentlichen Änderungen der Gefahrstoffverordnung gegeben. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Darstellung des Konzepts der Gefährdungsbeurteilung: Welche Bedeutung haben die Schutzstufen in der Praxis? Nach welchen Kriterien erfolgt die Gefährdungsbeurteilung? Wie wird sie dokumentiert? Die Beantwortung dieser Fragen wird anhand praktischer Beispiele aus der Energiewirtschaft sowie eines interaktiven Computerprogramms zur Gefährdungsbeurteilung erfolgen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung ist der Austausch der bisherigen Erfahrungen und die Erörterung von Schwierigkeiten in der Umsetzung der GefstoffV. Dafür steht im Anschluss an die einzelnen Fachvorträge den Teilnehmern ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Abschließend wird ein Ausblick auf die in den nächsten Monaten zu erwartenden Neuerungen im Bereich des technischen Regelwerks, der internationalen Kennzeichnungsvorschriften und des europäischen Chemikalienrechts gegeben. Dazu gehören auch die aktuellen Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen für die Energiewirtschaft infolge der europäischen REACH-Verordnung (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe).

Weiterführende Links