Eckpunkte

VDEW: Strommarkt vernünftig regulieren

Die Verbände der Stromwirtschaft trafen sich Ende vergangener Woche zu einem Spitzengespräch in Berlin und haben dort Eckpunkte für die Ausgestaltung einer Regulierungsbehörde erarbeitet. Insbesondere müsse die Rentabilität von Investitionen in die Stromnetze durch entsprechende Netznutzungsentgelte sichergestellt werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Dialogangebot an den Bundeswirtschaftsminister zur Unterstützung der Ausgestaltung der staatlichen Regulierung des Netzzugangs stand im Mittelpunkt des Spitzengesprächs der Partner der Verbändevereinbarung Strom, das Ende vergangener Woche in Berlin stattfand. Dabei ging es um das Ziel, die Berücksichtigung der praktischen Erfahrungen der Stromversorger, der Netzbetreiber und ihrer Kunden bei der Ausgestaltung der Regulierung des Strommarktes sicherzustellen.

Zur künftigen Regulierung haben der Verband der Verbundunternehmen und Regionalen Energieversorger in Deutschland (VRE) sowie VDEW mit dem Fachverband Verband der Netzbetreiber - VDN - beim VDEW Eckpunkte zusammengestellt. Deren Berücksichtigung schaffe faire Wettbewerbsbedingungen für alle Marktteilnehmer, ohne die bisherige hohe Qualität der Stromversorgung in Deutschland in Frage zu stellen, zeigten sich die Verbände von ihrem Sachverstand überzeugt. Insbesondere müsse auch die Rentabilität von Investitionen in die Stromnetze durch entsprechende Netznutzungsentgelte sichergestellt werden.